Neues von der Brücke 4/17

Den letzten Monat haben wir damit verbracht, die vielen Dienste zu optimieren.

Die Dinge, die man bemerken wird:

  1. Da sich die Owncloud hoher Beliebtheit erfreut ist das Ansehen und anhören in vielen Fällen sofort möglich, ohne dass sie erst komplett heruntergeladen werden müssen.

2. Bei Open Meetings gab es den ersten und erfolgreichen „Härtetest“ und für diejenigen, die kein Flash, Java, PHP und sonstige Dinge mögen, wurde die Konferenz im Stream in guter Qualität übertragen.

Und da immer wieder etwas von „offiziellen“ oder „privaten“ Servern geschrieben bzw. geredet wird:

Man möge das mal endlich definieren.

Die AG Technik betreibt nur „offizielle“ Server. Sie stehen in mehreren Rechenzentren und werden von geschulten Admins betreut. Wir haben Nutzungsbedingungen, Datenschutzerklärungen, Datenschutzverpflichtungen, Verfahrensbeschreibungen, ein Verfahrensverzeichnis, ein Verzeichnis der „Technischen Organisatorischen Maßnahmen“ und jemand der das überwacht: Einen bestellten Datenschutzbeauftragten. Darüber hinaus finden Datensicherheitsaudits statt.

Und für den Fall, dass tatsächlich mal etwas fehlt oder nicht ganz auf dem Laufenden ist, kann man sich vertrauensvoll an uns wenden oder man trötet es auf Twitter herum. Dann wird das so schnell als möglich geklärt.

So stellen wir uns den Betrieb von „offiziellen“ Servern vor. Für alles andere gibt es „rumor cards“.